Jeder Heber besitzt in der Lastaufnahme eine Kraftmessdose. Die gemessenen Lasten werden an jedem Hubbock angezeigt. Das Heben von Überlasten wird unterbunden – insbesondere bei ungleichmäßig verteilter Gesamtlast bei sehr steifen Fahrzeugen.

Die Praxis hat gezeigt, dass neuere Schienenfahrzeuge extrem verwindungssteif konstruiert sind und dadurch schon bei Abweichungen um wenige mm im Hubweg sehr große Lastverschiebungen zwischen den einzelnen Hubböcken auftreten. Die hier eingesetzte Lastmessung erzwingt ein gleichmäßiges Lastansetzen und verhindert Überlastungen der einzelnen Hubböcke.

Bitte Schlüsselwörter eingeben und Enter klicken!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen